BF-Games.net

Battlefield 1943

Aus BF-Games.net Battlefield Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Battlefield 1943
BF43-logo.jpg
Entwickler: DICE Schweden
Publisher: EA
Veröffentlichung: 8.7 + 9.7.2009 (Konsole)
Plattform(en): XBox 360 und Playstation 3
Genre: Multiplayer-Shooter
Spielmodi: Mehrspieler (Nur Internet)
Steuerung: Maus
Tastatur
Joystick (optional, bessere Steuerung in Flugzeugen)
Gamepad(Konsole)
System- voraussetzungen: Unbekannt
Medien: Nur Digitale Distribution
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Pan-European Game Information
USK:
Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle
Information: Shooter für Konsole und PC, der vier Karten enthält und Support für 24 Spieler bietet.
aktuelle Version: 1.0

Inhaltsverzeichnis

Enstehungsgeschichte

Battlefield 1943 ist ein Videospiel für Playstation 3 und XBox360 sowie ein Remake des Klassikers Battlefield 1942. Das Szenario ist der Pazifikkrieg, wo sich Amerikaner und Japaner bekämpfen. Angekündigt wurde der Titel am 5. Februar 2009 durch Publisher Electronic Arts ursprünglich für alle Plattformen unter dem Namen "Battlefield 1943 Pacific", der aus rechtlichen Gründen jedoch später gekürzt wurde. Ein weiterer Arbeitstitel lautete "Battlefield Islands", der interne Codename der Entwickler bei DICE lautete "Beach" [1]. Vor der offiziellen Bekanntgabe wurde im Internet lange Zeit über Battlefield 1943 spekuliert. Vor allem während des Jahres 2008 gab es seitens DICE viele Hinweise auf ein neues Spiel. So kündigte der damalige Franchise Director Ben Cousins im Juni 2008 insgesamt drei neue Titel der Battlefield-Serie an, von denen mit Battlefield Bad Company 2 und Battlefield Play4Free (damals nur in Korea) bereits zwei enthüllt waren. Der dritte Titel, der sich später als BF43 entpuppte, wurde von vielen Hardcore-Fans zu dieser Zeit für Battlefield 3 gehalten. Entsprechend groß war die Aufmerksamkeit, als mit BF43 quasi ein BF42-Nachfolger für den PC angekündigt wurde, der jedoch nie veröffentlicht wurde. Nach mehreren Verschiebungen teilte DICE im Februar 2011 mit, dass kein Release erfolgen wird [2]

Technik und Features

Technisch basiert das Spiel auf der Frostbite Engine basiert, die zum ersten Mal beim Bad Company eingesetzt wurde. Sie zeichnet sich vor allem durch die fast vollständig zerstörbare Umgebung aus. Im Gegensatz zu den ersten vier Teilen der PC-Serie können Häuser, Bäume und andere Hindernisse aus dem Weg gesprengt oder geschossen werden. Dafür verantwortlich ist die Havok-Physik-Engine. Der Titel wartet im Vergleich mit seinen Vorgängern mit allerhand neuen Funktionen auf. So kommt das bereits aus Battlefield Heroes bekannte Spawn-System zum Einsatz, mit dem Spieler beim Einstieg automatisch an den heißesten umkämpften Punkt platziert werden. Es ist jedoch zudem auch möglich per Auswahl eines Flaggenpunktes zu wählen, an welchem die Karte betreten wird. Eine weitere neue Funktion ist der Luftschlag. Dazu müssen sich Spieler in eine Radarstation begeben, über die sie eine Staffel Bomber anfordern können. Diese werden dann synchron über das Spielfeld gesteuert und können ihre Bomben abwerfen. Gegnerischen Spielern wird es möglich sein diese Bomber anzugreifen und abzuschießen.

Klassen

In Battlefield 1943 kämpfen amerikanische GIs gegen kaiserliche japansiche Truppen. In jeder Armee gibt es die drei Klassen Riflemen, Infantry und Scout, die alle ein eigenes Playermodell haben. Anders als in vorherigen teilen verfügen diese Klassen praktisch über unendliche Munition und heilen sich - solange sie nur leicht verwundet sind - automatisch selbst. Das bedeutet jedoch nicht, dass Spieler im Autofeuer-Modus über die Karte rennen können und alles niedermähen. Wie in jedem Shooter gibt es normale Magazine und Nachladezeiten, jedoch keine Munitionskisten, Sanitätsstationen oder Klassen, die über entsprechend Fähigkeiten zum Aufmunitionieren oder Heilen verfügen. Vielmehr wird Munition nach einer gewissen Zeit wieder aufgefüllt. Laut Aussage der Entwickler sollte das Gameplay verbessert werden. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass Elemente aus Battlefield Heroes übernommen wurden, ist die Zahl der Klassen doch genau gleich. Dass sogar Inhalte übernommen wurden machte bereits der erste Trailer [3] deutlich. Hier sind klar Effekte aus Heroes wiederzuerkennen, zudem ist die Bewegung der Playermodelle sehr ähnlich. Mehr Details zu den Klassen finden sich im Artikel

Klassen in Battlefield 1943

Waffen

Dem Szenario entsprechend beinhaltet BF1943 eine Auswahl berühmter Waffen. Zu nennen sind hier vor allem der Colt 1911, die M1 Garand sowie die Thompson. Eine vollständige Übersicht findet sich im Beitrag zu den Klassen oder - unsortiert - in der

Liste von Waffen in Battlefield 1943

Maps

Battlefield 1943 enthält insgesamt vier Karten, von denen alle Remakes von Maps aus Battlefield 1942 sind. Es handelt sich um Coral Sea, Guadalcanal, Iwo Jima und Wake Island, die für den Multiplayer auf der Konsole in der Größe skaliert wurden. Besondere Aufmerksamkeit galt und gilt dabei Wake Island war die Karte doch schon in der Demo von BF42 enthalten und damit die allererste Karte der Serie. Bei den Umsetzungen handelt es sich jedoch nicht um ein simples Remake. Anstelle des Angriffs der Amerikaner vom Flugzeugträger auf die Stellungen der Japaner auf der Insel verfügen auf dieser Version nun beide Fraktionen über einen Träger und können von dort den Gegner in der Luft und die Insel angreifen.

Fahr- und Flugzeuge

Battlefield 1943 folgt dem klassischen Prinzip des Kampfes zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Enthalten sind insgesamt sechs Fahrzeuge, davon drei für jede Fraktion. Panzer haben zwei Positionen, Flugzeuge eine. Dazu können Spieler auf beiden Seiten vom Flugzeugträger aus Landungsboote starten, die wie die Jeeps mit MGs bewaffnet sind und vier bis sechs Spielern Platz bieten. Anders als in Battlefield 1942 sind die Flugzeugträger nicht bewegbar, sondern statische Objekte wie in Battlefield 2.

USA

Japan

Spielmodi

Das Spiel ist nur online im den Modi Conquest spielbar. Unterstützung für den Einzelspieler- oder LAN-Modus sind nicht geplant. Die maximale Zahl von Spielern beträgt 24 auf einem Server in den Konsolenversionen. Diese werden in drei Squads zu je vier Spielern organisiert. Eine Besonderheit ist die Karte Coral Sea, die in den beiden Konsolenversion beim Verkaufsstart zwar enthalten war, aber erst freigeschaltet werden musste. Das von Gustav Halling erstellte Level ist wie schon in Battlefield 1942 eine reine Dogfight-Map, auf der sich die Spieler mit Corsairs und Zeros behaken. Dazu gibt es mit Air Superiority einen eigenen Spielmodus speziell für Luftkämpfe.



Squads

Battlefield 1943 verfügt sowohl auf der Konsole als auch auf dem PC über ein umfangreiches Squadsystem. In einem Squad werden immer vier Spieler zusammengefasst. Dementsprechend beträgt die ideale Anzahl an Squads auf der Konsole drei pro Team.
Squad-Befehle in Battlefield 1943
Vor dem Spiel stehen die Xbox-Live-Party sowie die Freundesliste zur Verfügung. Dazu das Betreten eines Squads nach dem Laden des Spiels. Auch im Verlauf des Spiels ist es noch möglich einem Squad beizutreten oder ein neues zu erstellen. Bei der Erstellung ist es wie schon in vorherigen Teilen möglich, das Squad offen oder geschlossen (private) zu machen. In geschlossene Squads kommt man wie bisher auch nur mit Einladung.

Innerhalb eines Squads stehen dem Leader bestimmte Befehle zur Verfügung, die zur besseren Kommunikation auch ohne Voice beitragen sollen. Über das Anvisieren von Flaggen mit dem Fadenkreuz und das gleichzeitige Drücken der Tasten Zurück (360) und Auswählen (PS3) können Flaggen zur Verteidigung (gehört dem eigenen Team) oder dem Angriff (gehört dem Gegner) markiert werden. Neutrale Flaggen können zur Attacke markiert werden. Ganz neu entwickelt wurden Hotzones. Die Flaggenmarkierung mit den gekreuzten Gewehren signalisiert eine heiß umkämpfte Zone, in der sich viele Freunde und Feinde bewegen.

Ranking und Achievements

Wie bereits bei den Vorgängern Battlefield 2 und Battlefield 2142 gibt es in BF43 ein Ranking- und Award-System, in welchem man Ränge aufsteigen kann und Awards für bestimmte Aufgaben erhält. Eine genaue Übersicht der einzelnen Ränge findet sich hier:

Ränge in Battlefield 1943

Quellen

  1. Twitter-Eintrag der Entwickler zur Historie der Namen des Spiels
  2. DICE streicht Battlefield 1943 und Onslaught für den PC
  3. Erster Trailler zu Battlefield 1943: Pacific

Weblinks