Special Forces

Aus BF-Games.net Battlefield Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Battlefield 2: Special Forces
Special Forces.jpg
Entwickler: DICE Schweden
Publisher: EA
Veröffentlichung: November 2005
Plattform(en): PC (Windows XP, Windows Vista)
Genre: Taktik-Shooter
Spielmodi: Einzelspieler (begrenzt),
Mehrspieler (Internet&LAN)
Steuerung: Maus,
Tastatur,
Joystick (optional, bessere Steuerung in Flugzeugen)
System- voraussetzungen: Windows XP (32bit Version),
1,7 GHz Prozessor,
512 MB RAM,
Grafikkarte mit 128 MB RAM und ShaderModell 1.4,
3,8 GB Festplattenplatz, mindestens 3 GB auf der Windowspartition
DirectX Version 9.0c,
beachte auch die Hinweise unter Systemvoraussetzungen
Medien: 1 DVD
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Pan-European Game Information
USK:
Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle
Information: Kein offizieller Support für Windows 2000, läuft aber teilweise auch;
inoffizieller Patch für Grafikkarten mit ShaderModell 1.3 im Netz verfügbar;
beachte Hinweis zu Administratorrechten unter Windows ab Version XP
aktuelle Version: 1.41

Allgemein

Special Forces ist das erste und einzige Addon für Battlefield 2, das im November 2005 veröffentlicht wurde. Die sogenannten "XPacks" gab es bereits für Battlefield 1942 (Secret Weapons & Road to Rome), allerdings wurden mit diesen lediglich neue Schauplätze, Waffen und Fraktionen ins Spiel integriert. Das BF2-Add-On unterscheidet sich gegenüber seinen Vorgängern dadurch, dass mit Nachtmissionen, speziellen Waffen und Kits auch das Gameplay verändert wird. Die größten Neuerungen von Special Forces sind sicherlich besagte Nachtkarten und die dazugehörigen Nachtsichtgeräte. Aber auch neues Inventar in den Kits, wie Blendgranate (Flashbang), Zipline und Enterhaken haben das Gameplay verändert. Neben den Kits enthält der X-Pack zehn neue Waffen und zehn neue Fahrzeuge.

Armeen

Im Bereich der Armeen zählt Special Forces sicherlich zu den absoluten Highlights unter den Add-Ons für die Battlefield-Serie. Mit den US-Navy Seals, britischen SAS-Einheiten, russischen Spetsnaz, MEC Special Forces sowie arabischen und russsischen Rebellen kommen gleich sechs neue Fraktionen ins Spiel, die zumindest zum Teil über neue Waffen verfügen. In keiner anderen Spielerweiterung wurde mehr im Bereich der Playermodelle gearbeitet und so ist es kaum ein Wunder, dass der umfangreiche Bestand Moddern immer wieder als Pool dient. Eine komplette Übersicht aller Playermodelle findet sich im Webportal von BF-Games.

Waffen

Das Add-On bringt einige neue Waffen mit sich, allerdings sind diese nicht alle frei verfügbar. Ein großer Teil gehört zu den sogenannten Unlocks zweiten Grades (Tier2), die laut EA erst freigespielt werden müssen. Doppelte Hürde hier: Mann muss erst die Zusatzwaffe im Hauptspiel freigeschaltet haben (Tier 1), damit der Unlock erfolgen kann. Die offizielle Info zu diesen Unlocks wurde in einem EA Community-Update gegeben. Besonders markant an diesen Tier2-Waffen: Da sie im Add-On bereits regulär zur Verfügung stehen, funktioniert der Unlock nur für das Hauptspiel. Eine vollständige Übersicht der Waffen findet sich im Webportal von BF-Games.

Karten

Mit dem Add-On Special Forces wurden insgesamt acht neue Karten ausgeliefert, unter denen sich die einzigen Nacht-Karten des Spiels finden. Zum Einsatz kommen hier Nachtsichtgeräte. Alle Karten sind als 16er, 32er und 64er Maps verfügbar, allerdings nur im Conquest-Modus. Um die Karten im Einzelspieler nutzen zu können, muss wie auch beim Hauptspiel und den beiden Boosterpacks eine spezielle Singleplayer-Mod] nachinstalliert werden. Folgende Karten sind enthalten: